Flammkuchen Low Carb

Low Carb Flammkuchen

Dieser Flammkuchen ist für Low Carb Fans der Hammer. Superlecker und fast wie mit Carbs. Du brauchst nicht viele Zutaten und falsch machen kannst du auch nichts. Vorab gesagt: Das Rezept ist nicht von mir, es ist mir leider nicht gelungen, den Autor ausfindig zu machen. Ich veröffentliche es trotzdem, weil es so toll ist. 

Ergibt 2-3 Portionen, bei 2 Portionen ca. 10 g KH pro Portion und ca. 500 kcal insgesamt. Vorbereitungszeit ca. 10 Min, Insgesamt ca. 35 Minuten bis der Low Carb Flammkuchen verzehrfertig ist.

Zutaten für Low Carb Flammkuchen

Du brauchst nur ein paar Zutaten. Falls du keinen Lauch hast, nimm irgendein anderes Gemüse.

Für den Boden:

  • 2 Eier Größe M
  • 80 g geriebenen Käse (ich verwende Mozzarella oder Gouda)
  • 115 g Quark (je nach Geschmack Magerquark oder „normalen“, ich verwende normalen)

Für den Belag:

  • 75 g Speck (ich verwende den Fettarmen, bereits gewürfelten)
  • 1 Zwiebel
  • 1/2 Stange Lauch
  • 1 Becher Schmand (für die kalorienarme Version geht auch Saure Sahne gut)

Und so geht’s:

  1. Ofen vorheizen auf 160 Grad Ober/Unterhitze
  2. Eier, Käse, Quark vermischen
  3. Auf das Blech streichen (Löffel oder Teigschaber) – Darauf achten, dass es KEINE unbestrichenen Stellen gibt, denn das bleibt dann so
  4. Bei 160 Grad ca. 20 Minuten auf mittlerer Schiene backen (Blasen, die dabei entstehen sind ok, wenn es aber zu dunkel wird, Bleck weiter nach unten stellen, es sollte sich in der Farbe nicht stark verändern, maximal die Ränder)
  5. Jetzt schonmal Lauch und Zwiebeln dünn schneiden und mit der Sauren Sahne bzw. Schmand verrühren
  6. Ganz kurz auskühlen lassen
  7. Lauch-Schmand-Mischung bis zum Rand verteilen (wichtig, sonst wird es außen zu dunkel)
  8. Nochmal 10 Minuten bei 180 Grad backen, evtl. davon 5 Min grillen
So sieht der fertige Flammkuchen aus

So sieht der fertige Flammkuchen aus

Und schon bist du fertig … Guten Appetit!

2 Kommentare

  1. Pingback: Low Carb Pepperoni Pizza – allerlei zuckerfrei

  2. Pingback: Pastinaken-Karotten-Püree | allerlei zuckerfrei

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.