Low Carb Sonntagsbrötchen

Low Carb Brötchen Sonntagsbrötchen

Die meisten Rezepte für Low Carb Brot und Low Carb Brötchen, die ich bisher getestet habe, enthalten Leinmehl. Doch das schmeckt einfach nicht jedem. Deshalb wollte ich gerne mal eines ohne Leinmehl posten. Ich habe ein ähnliches Rezept wie dieses hier auf Chefkoch.de gefunden und habe es leicht abgewandelt. Bisher ist es für mich das beste Low Carb Brötchen Rezept, das ich getestet habe.

Außerdem top: Nur eine Schüssel, keine Eier schaumig schlagen, einfach nur einmal rühren … leichter geht’s wirklich nicht 🙂

Für 6 Low Carb Brötchen brauchst du folgende Zutaten:

  • 200 g gemahlene Mandeln (Achtung! Selbst mahlen ist total sinnvoll, wenn du eine Küchenmaschiene hast. Der Teig wird dadurch etwas „crunchiger“, zumindest wenn du es nicht ganz so fein machst. Ich fand es mega ….)
  • 2 gehäufte TL Mandelmehl (Optional, sonst etwas mehr gemahlene Mandeln)
  • 35 g Flohsamenschalen
  • 4 Eiweiß
  • 1 TL Salz
  • 2 TL Backpulver
  • 200 ml kochendes Wasser

Ketogenes Sonntagsbrötchen Brötchen Low Carb

Die fluffigen Low Carb Brötchen sind ruckzuck fertig:

  1. Ofen vorheizen auf Umluft 175 Grad.
  2. Alle trockenen Zutaten gut vermischen in einer Schüssel (du brauchst nur diese eine Schüssel).
  3. Wasser kochen und kurz stehen lassen.
  4. Eiweiß unterheben und rühren.
  5. Jetzt das Wasser nach und nach dazufügen, so wird die Konsistenz optimal.
  6. 6 Brötchen aus der Masse formen.
  7. 45-50 Minuten bei Umluft, mittlere Schiene backen.
  8. Kurz abkühlen lassen.
  9. Nach Lust und Laune noch toasten und …. schmecken lassen.

 

Die Nährwerte pro Brötchen:

310 kcal
26,9 g Fett
2,8 g Kohlenhydrate
13,3 g Eiweiß

Hier seht ihr, was ihr daraus machen könnt: Ich hab die übrigen Eigelbe genommen und mit etwas Zwiebeln, Chorizo und Käse einen grandiosen Low Carb Frühstücksburger gemacht. Hier auf dem Bild ist das Low Carb Brötchen getoastet.

Low Carb Frühstück: Frühstücksburger

8 Kommentare

  1. Pingback: Low Carb Kräuterbaguette | allerlei zuckerfrei

  2. Hallo Debora
    Gerade habe ich eines deiner Sonntagsbrötchen verputzt (es ist ja auch Sonntag heute ☺️). Ich bin positiv überrascht, da mir all diese Eiweissbrote der Lebensmittelindustrie bisher nicht so wirklich geschmeckt haben.
    Ich bin zwar nicht Diabetikerin wie du, aber nach vielen Irrwegen in der Ernährung bin ich mittlerweile so weit, dass ich begreife, wie schlecht Zucker für mich ist…. wie du es beschreibst, wenn ich viel Zucker esse, bin ich einfach immer latent müde. Meine Stimmung fährt dann auch Achterbahn. Und vom Heisshunger und den Pickeln rede ich gar nicht erst.
    Bin froh, dass ich deine Seite entdeckt habe, denn die Kombi Zuckerfrei und Low Carb scheint für mich wirklich gut zu sein.
    Kurz: Ich werde sicher noch weitere deiner Rezepte ausprobieren! Danke für deinen Blog! Liebe Grüsse, Maj

    • Liebe Maj, das freut mich wirklich sehr! Viel Spaß beim Ausprobieren des zuckerfreien Lebens 🙂 Liebe Grüße

  3. Liane Kröning

    Ein liebes Hallöchen

    Ich habe das Rezept ausprobiert und bin sehr sehr begeistert. Was mir allerdings wichtig wäre die Kalorienangabe eines Brötchens bzw. Gramm gleich Kalorien.

    Liebe Grüße

    • Liebe Liane, hier ungefähr die Nährwerte:
      310 kcal
      26,9 g Fett
      2,8 g Kohlenhydrate
      13,3 g Eiweiß

      Ich mache die Brötchen häufig etwas kleiner, dann bist du bei ca. 250 kcal. Die Brötchen basieren auf dem Keto-Prinzip.

  4. Hallo…..
    Super lecker!!! Endlich ein knackiges Brötchen. DANKE für den Beitrag.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.